English  |  Start
Frank & Dvorak
Elektromaschinenbau- und Vertriebsgesellschaft m.b.H. & Co. KG.

FFD - Frank & Dvorak

 

Im Jahre 1948, nach dem Ende der Kriegswirren, gründeten Herr Ing. Franz Frank und Herr Karl Dvorak mit dem Standort in Wien 11, Lorystraße 74, in einem Kellergebäude die Firma Frank & Dvorak O.H.G. mit der Kurzbezeichnung FFD.

 

Das Unternehmen war eine Motoren- und Transformatoren-Reparaturwerkstätte. Am Anfang war man bemüht, die durch die Bombardements beschädigten Motoren und Transformatoren zu reparieren. Als sich die Wirtschaft erholte und der Markt dringendst neue Elektromotoren benötigte, entschloß man sich, eine eigene Motorenproduktion aufzubauen.

Da man nur einen beschränkten Raum zur Verfügung hatte, verlegte man die Verwaltung in Wien in die Ungargasse 28. Es erfolgte auch eine "Gesellschaft mit beschränkter Haftung" mit Registriersitz in Wien.

Da es keine Normungen von Motoren gab, wurde nach firmeninternen Kunstruktionsgrundlagen produziert.

 

Die Firma Frank & Dvorak hatte zur damaligen Zeit eine

  • Abteilung für Forschung und Entwicklung
  • einen Werkzeugbau zur Herstellung der erforderlichen Schnitt-, Zieh- und Gußwerkzeuge
  • eine Gießerei und Stanzerei
  • eine Abteilung für die mechanische Bearbeitung
  • eine Wickelei
  • Montage und
  • Reparaturabteilung.

 

FFD expandiert

Da die Firma sehr stark expandierte, wurden auch diese Räumlichkeiten zu klein. Sehr viele Mitarbeiter waren damals aus Pöttsching beschäftigt, die jeden Tag nach Wien pendelten. Pöttsching liegt im östlichsten Bundesland Österreichs, 60 km südlich von Wien und 20 km von der ungarischen Grenze entfernt. Der damalige Bürgermeister von Pöttsching, Herr Parise, bot der Firma Frank & Dvorak unter günstigsten Bedingungen ein Grundstück an, wo sich dann die Firmenleitung entschloß, den neuen Produktionsstandort komplett aufzubauen.

 

Die Verlegung der Produktion nach Pöttsching erfolgte im Jahre 1965, wo in 3 großen Hallen die Produktion aufgenommen wurde.

 

Die Flexibilität des Unternehmens wurde noch weiter ausgebaut, und man begann eine neue Motorenbaureihe nach IEC/DIN wie auch Pumpen und Schleifböcke zu produzieren.

 

Der österreichische Markt wurde FFD zu klein, und in kürzester Zeit konnten Abnehmer wie auch Vertretungen in allen 5 Kontinenten gefunden werden. Ab den 70-er jahren schloß FFD dauerhafte Kooperationen mit namhaften Herstellern von Bauteilen, Komponenten und Materialien für Elektromotoren, um weiterhin in Preis, Qualität ud Liefermöglichkeit am internationalen Markt seinen Kunden beste Betreuung zukommen lassen zu können.

 

FFD-Qualität

Um die bewährte FFD-Qualität aufrecht erhalten zu können, werden im Werk alle für den Bedarf angelieferten Komponenten einer genauen Kontrolle vor der Auslieferung an den Kunden unterzogen.

 

Einsatzbereiche der Motoren

Die Drehstrom- und Einphasenwechselstrommotoren von FFD werden weltweit in den Bereichen der Landwirtschaft, Textil-, Bau-, Bergbau- ud Energiewirtschaft sowie in der Umwelt- und Rührwerkstechnik eingesetzt, wo sie zur vollsten Zufriedenheit ihre Dienste leisten.

 

 

 

 

FFD

 

FFD

 

FFD-Motoren

 

FFD-Motoren

 

FFD-Motoren

 

FFD-Motoren